fahrgast kärnten

Sprachrohr für den öffentlichen Verkehr und seine Fahrgäste

Tipps und Infos


ÖBB-Seniorenticket im November [17.10.]

ÖBB-Seniorenticket im November 2014
                                                                                                                                                [17.10.2014]


„Senioren-Ticket“ der ÖBB von 27.10. bis 26.11.2014 in zwei Varianten.

 

 

Für Vielfahrer ist das Monats-Ticket um 59,- Euro gedacht, welches im gesamten Aktionszeitraum (von 27.10. bis 26.11.2014, also 30 Tage) gültig ist.

Für Wenigreisende eignet sich das Tages-Ticket um nur 19,- Euro. Dieses gilt am gewählten Reisetag von 0 - 24 Uhr.

Voraussetzung für den Erwerb des „Senioren-Tickets“ ist die „ÖBB-VORTEILScard Senior“. Diese ist für Frauen und Männer ab 61 Jahren um 29,- Euro am Bahnschalter erhältlich und ermöglicht ein Jahr lang Bahnfahren mit 45% bis 50% Ermäßigung: --> VORTEILSCARD Senior

Das „Senioren-Ticket“ ist an allen ÖBB-Personenkassen, an den ÖBB-Fahrkartenautomaten und im Internet erhältlich.

Es gilt in der 2. Klasse in allen regulären Zügen der ÖBB-Personenverkehr AG in Österreich und im Intercity-Bus Graz-Klagenfurt sowie in der Raaberbahn.

http://www.oebb.at     



 



[ top ]

Dampfzug ins Gailtal am 25. Oktober 2014

Dampfzug in das Gailtal am 25. Oktober 2014
                                                                                                                                                [10.10.2014]

Programm

- Fahrt mit dem Dampfzug von Klagenfurt nach Kirchbach zum Hoffest beim GailtålBauer 
- Vom Bahnhof sind es nur wenige Gehminuten zum GailtålBauer 
- Zustieg in Krumpendorf, Pörtschach, Velden, Villach Hauptbahnhof und Arnoldstein 
- Mittagsschoppen beim GailtålBauer  


Information und Kartenreservierung

GailtålBauer
Tel.: +43 4284 25150
Email: info@gailtaler-mundart.at 
Web: www.gailtalbauer.at  www.facebook.com/gailtalermundart   

Nostalgiebahnen in Kärnten
Tel.: +43 664 530 19 33
Email: office@nostalgiebahn.at 
Web: www.nostalgiebahn.at   www.facebook.com/nostalgiebahn 

Preise:

Erwachsener: € 39,--    Kind*: € 25,--   (Klagenfurt)
Erwachsener: € 35,--    Kind*: € 22,--   (Villach)
* Kind von 4-14 Jahren; Kinder unter 4 Jahren frei 


Leistungen (Erwachsene & Kinder):

Fahrt mit der Nostalgiebahn von Klagenfurt  bis Kirchbach und retour 
Bretteljause inkl. 1 Getränk beim GailtålBauer 
Hofführung beim GailtålBauer 
Mittagsschoppen mit dem „Stallgrean-Echo"  

Abfahrtszeiten:

Klagenfurt Hbf ab 8:15 an 19:45
Krumpendorf ab 8:30 ab 19:30
Pörtschach/Wörthersee ab 8:40 ab 19:20
Velden/Wörthersee ab 9:10 ab 19:05
Villach Hbf ab 9:45 ab 18:35
Arnoldstein ab 10:50 ab 17:45
Kirchbach im Gailtal an 12:15 ab 16:35



Weitere Informationen:

--> http://nostalgiebahn.at/files/NBiK/files/plakate/gailtalbauer_2014.pdf

--> www.nostalgiebahn.at



[ top ]

Wiesenmarkt: Dampfzug am 4. Oktober

Dampfzug zum St. Veiter Wiesenmarkt am 04. Oktober 2014


"Eine nostalgische Sonderzugfahrt über die schönsten Eisenbahnstrecken Mittelkärntens! Der St.Veiter Wiesenmarkt ist ein Erlebnis für Jung und Alt – es kann der Vergnügungspark und der traditionelle Markt besucht werden.

Bereits die Anreise wird mit unserem Dampfzug zum Erlebnis: Mit der 87 Jahre alten Dampflok 93.1332 und unseren zweiachsigen Personenwagen (es wird auch ein Buffetwagen mitgeführt) geht es von Faak/See über Villach und entlang des wunderschönen Ossiacher Sees (hier verläuft die Bahn zum größten Teil direkt neben dem See) nach St.Veit/Glan Westbahnhof. 


Vom Westbahnhof ist das Wiesenmarktgelände in wenigen Gehminuten erreichbar. Während des ca. 4-stündigen Aufenthalts in St.Veit haben Sie genügend Zeit den Wiesenmarkt zu erkunden, bevor es wieder mit dem Dampfzug in flotter Fahrt retour an die Ausgangsorte geht."           (Quelle: www.nostalgiebahn.at)


Weitere Informationen:


--> http://www.nostalgiebahn.at/events/sonderzug-zum-st-veiter-wiesenmarkt.html


   



[ top ]

20. Sept.: Erlebnistag in Mallnitz um 6 €

Erlebnistag im "Nationalpark Hohe Tauern" - um 6,- € nach Mallnitz und retour
                                                                                                                                                 [07.09.2014]


Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche findet heuer ein autofreies Naturerlebnis im Nationalpark Hohe Tauern im BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz statt.

  • Aktionstag für Groß und Klein
  • Bahnfahrt, Transfer und Eintritt für alle zum Kinderpreis
  • Rahmenprogramm vor Ort
  • Geführte Wanderung im Seebachtal zum Stappitzer See u.v.m.


Bahnticket um 6,- € für die Hin- und Rückfahrt:

Zum Sonderpreis ab € 6,- für Kinder und Erwachsene von einem Abreisebahnhof innerhalb Kärntens oder des Gasteinertales in Salzburg.

Direktbuchung über: http://kombitickets.railtours.at/kombitickets-sommertraeume/oesterreich/mallnitz/bios-nationalparkzentrum.html - Die Kinderkarte gilt am 20. September auch für Erwachsene!

Hinweis:
Das reguläre Erwachsenenticket (Hin- und Rückfahrt) würde z. B. ab Klagenfurt 46,- € bzw. für Inhaber einer ÖBB-Vorteilscard 28,- € kosten.  


Weitere Informationen:

http://www.oebb.at/de/Reisen_in_Oesterreich/Kaernten/Angebote_u._Produkte/Erlebnistag_im_Nationalpark_Hohe_Tauern/index.jsp

   




[ top ]

"Nostalgie total" am 31. August [23.08.]

"Nostalgie total" am 31. August 2014
Oldtimer und historische Eisenbahnfahrzeuge in Ferlach und Weizelsdorf
                                                                                                             [23.08.2014]


Alljährlich veranstaltet der Verein "Nostalgiebahnen in Kärnten" das Oldtimerfest "Nostalgie Total" für historische Straßen- und Schienenfahrzeuge.


Weitere Informationen:


--> http://www.nostalgiebahn.at/events/nostalgie-total.html

   

 



[ top ]

Cividale, Gemona - per Bahn [10.08.]

Cividale del Friuli: Tagesausflug nicht nur für Bahnliebhaber
                                                                                                                                               [10.08.2014]


Seit der Wiedereinführung von Tageszugverbindungen nach Italien sind auch Tagesausflüge in italienische Orte möglich, wie z. B. nach Triest (fahrgast-Ausflug im Sommer 2013) oder auch in die kleine Stadt Cividale.

Von Klagenfurt aus startend um 09:02 Uhr (S1) steigt man in Villach in den „Micotra"-Zug nach Udine um. In Udine hat man dann ca. eine Stunde Aufenthalt (genügend Zeit um sich die Füße zu vertreten, das Ticket für die Weiterfahrt zu kaufen oder einen italienischen Espresso zu trinken).

Mit der Privatbahn „Ferrovie Udine-Cividale" (welche auch die „Micotra"-Züge betreibt) gelangt man von Udine in nur 20 Minuten nach Cividale.

Die Züge verkehren Montag bis Sonntag im Stundentakt (Halbstundentakt zur Hauptverkehrszeit) und sind mit einem Fahrpreis von ca. € 4,- (inklusive Rückfahrt) besonders günstig. Tickets werden in der Bahnhofstrafik in Udine verkauft.

In Cividale ist genügend Zeit, um die nette Altstadt zu erkunden und sich zu stärken, ehe man um 16:00 Uhr die Rückreise antritt.

-------------------------------------

Zu diesem Reisevorschlag aus dem fahrgast-Magazin Nr. 2/2014 (Juli - Oktober 2014) erreichte uns folgender zusätzlicher Tipp:


Gemona: Tagesausflug für Kultur-Interessierte


Seit der Einführung des „Micotra“-Zuges lohnt sich auch ein Ausflug nach Gemona, das man nach knapp einneinhalb Stunden erreicht. Vom Bahnhof aus führt eine bequeme Straße direkt zum berühmten Dom bzw. in das Zentrum der Altstadt, wo man sich in der Touristeninformation einen „Audioguide“ (auch in deutscher Sprache) kostenlos ausborgen kann. Mit diesem macht man sich dann auf die Erkundung der Stadt auf.

Gemona hat auch zwei hoch interessante Museen, die sonntags sogar gratis besucht werden können. Im Museum der Pfarre befindet sich das älteste Taufregister der Welt aus dem Jahre 1379 und die weltberühmte Monstranz des Goldschmiedes Nicolo Lionello aus dem Jahr 1434.

Die Lage Gemonas am Abhang des Berges Champion gewährt auch einen wunderbaren Ausblick auf das Tal des Tagliamento.

Nach gründlicher Verkostung friulanischer Spezialitäten geht es dann um 17.38 Uhr mit dem „Micotra“-Zug wieder zurück nach Villach.


Weitere Informationen zum "Micotra"-Zug Villach - Udine:

-->   http://www.oebb.at/de/Reisen_in_Oesterreich/Kaernten/Angebote_u._Produkte/MICOTRA/index.jsp

 

                



[ top ]

Busse: Faaker & Ossiacher See [29.07.]

Villacher Sommerbus 2014
                                                                                                                                               [29.07.2014]

In der Region Villach verkehren bis 13. September 2014 erstmals neue, sehr auffallende Sommer-Busse. Die zusätzlichen Verbindungen – eine Initiative des Tourismusverbandes Villach – eröffnen ganz neue Perspektiven und machen Lust auf noch mehr Ausflüge zu den vielen Attraktionen der Region.

Zwei Linien:

--> Villach – Ossiacher See

--> Villach – Faaker See


Fahrpreise (pro Richtung):

Gestaffelt, je nach Entfernung: Ab 2,00 Euro; Kinder bis 6 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei, Kinder bis 15 Jahre 50 % Ermäßigung.


Informations-Folder:

--> http://www.fahrgast-kaernten.at/data/download/magazine_2/402_villacher_sommerbus_2014_folder.pdf


   




[ top ]

Mölltaler Nightline [27.07.]

Mölltaler Nightline     
                                                                                                                                              [27.07.2014]


Die Gemeinden Flattach, Obervellach, Reißeck, Mühldorf, Lurnfeld und Lendorf bieten heuer erstmals in Zusammenarbeit mit den HPV alle „Nachtschwärmer“ in der Zeit vom

5. Juli bis 6. September 2014

jede Samstag-Nacht einen Linienbus von Flattach bis Spittal an der Drau an.


Nähere Informationen:

--> http://www.fahrgast-kaernten.at/data/download/magazine_2/401_moelltaler_nightline_2014.pdf




















[ top ]

Wanderbusse in Kärnten [25.06.]

WANDERBUSSE IN KÄRNTEN
                                                                                                       [25.06.2014]


--> NATIONALPARK HOHE TAUERN
 

Busse durch das ganze Mölltal

Das größte Gebiet ist die „Nationalparkregion Hohe Tauern“. Hier fahren die Busseentlang der Route Spittal/Drau - Kolbnitz (Zubringerbus zur Kreuzeckbahn und zur Reisseckbahn, welche heuer voraussichtlich zum letzten Mal fährt) –Flattach – Mölltaler Gletscher und weiter zur Winklerner Alm oder zur Wallfahrtskirche Marterle, Kärntens höchste Wallfahrtskirche auf 1800 mSeehöhe.

Von Winklern geht es in Richtung Mörtschach und hinauf über die Asten zum Sadnighaus. Die letzte Station der Wanderbusse ist Heiligenblut mit vieleninteressanten Ausflugsmöglichkeiten für die ganze Familie, wie zum Beispiel die Apriacher Stockmühlen, das große Fleißtal zum Goldgräberdorf, „Natura Mystica“, die Kräuterwand, die Hohe Wand.

  

Wanderbusse in der Region Mallnitz

Aber auch in der Region Mallnitz sind die Wanderbusse anzutreffen. Hier haben die Verantwortlichen das Ersuchen von fahrgast kärnten aus dem Vorjahr aufgegriffen und die Abfahrtszeiten der Busse vom Bahnhof Mallnitz-Obervellach um einige Minuten verschoben, um ein Umsteigen von den Zügen aus Richtung Klagenfurt, Villach, Spittal/Drau ohne unnötigen Stress zu gewährleisten. Wir bedanken uns dafür im Namen der Wanderer, die umweltfreundlich mit der Bahnanreisen.

Vom Bahnhof Mallnitz-Obervellach aus fahren die Busse Richtung Wolligerhütte, wo eine Tour auf den Auernig, den Hausberg von Mallnitz, führt.

Wenn man einige Minuten vor der Wolligerhütte aussteigt, geht es hinauf zum Arthur-von-Schmidt-Haus - am Dösensee gelegen, wo uns das Säuleck – auch ein 3000er -  zu einer Besteigungeinlädt.  

Die anderen Busse vom Bahnhof Mallnitz fahren zur Ankogelbahn/Stappitzsee, mit einer familienfreundlichen Wandermöglichkeit entlang des Sees mit einem Abenteuerspielplatz, sowie zur Jamnigalm, wo man über weite Blumenwiesen  auf die Hagenerhütte am Tauernhauptkamm auf 2446 m Seehöhe mit einem gewaltigen Bergpanorama wandern kann.

Fahrten zum Himmelbauer und zum Danielsberg sind natürlich auch wieder im Programm.

Die meisten Busse in der Region um Mallnitz verkehren fast täglich bis zum 14.September 2014, wobei einige Linien davon Rufbusse sind mit einer Anmeldung bis spätestens 3 Stunden vor der gewünschten Fahrt.

Weitere Auskünfte

Mobilitätszentrale,Tel.-Nummer  04824-2700-42 (täglich von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr)
www.nationalpark-hohetauern.at/wanderbus, 
Email: wanderbus@nationalpark-hohetauern.at  

Es gibt Einzelkarten gemäß dem Tarif des Kärntner Verkehrsverbundes, oder einen Mobilitätspass für die Dauer des Aufenthalts um € 38,00 € (50% ermäßigt mit der„Nationalpark Kärnten Card“  und für Alpenvereins-Mitglieder).  Unterstützt wird dieses Projekt von „Klima und Energiefond - Klima:aktiv mobil“. 

   

  

Maltatal und Kölnbreinsperre

Kommen wir jetzt etwas weiter östlich von Spittal/Drau, in das Maltatal, einem ebenfalls weitläufigem Wandergebiet. Von Spittal/Drau aus fahren Postbusse wieder über Gmünd und Malta auf die Kölnbreinsperre, die höchste Staumauer Österreichs mit über 200 Meter Höhe, wobei die Fahrt hinauf auf 1933 MeterSeehöhe schon ein Erlebnis ist.

Oben kann man mit einer Führung  das Innere der Staumauer zu besichtigen, odere ntlang des Stausees bequem zur Osnabrücker Hütte zu wandern. Für aktivere Wanderer gibt es weitere Möglichkeiten, auf halben Weg zur Osnabrücker Hütte auf die Arlscharte 2252 m, mit noch weiterem Ausblick, oder weiterwandern in das Salzburger Arltal.

   


Neue Wanderbusse im oberen Drautal

Im oberen Drautal gibt es einen neuen Wanderbus von Oberdrauburg zum Hochstadelhaus, mit einem herrlichen Rundumblick über das Drautal, und für Bergfexen natürlich eine Tour auf den Hochstadel.

Ein weiteres Angebot ist der Bus von Berg im Drautal bzw. Greifenburg Bus auf dieE mberger Alm auf knapp 1700 m Seehöhe – ebenfalls ein familienfreundliches Wandergebiet, oder von Greifenburg zur Comptonhütte am Fuße der Nordwand des Reißkofels. 


--> WEISSENSEE
   

Sehr positiv ist das weiterhin bestehende Angebot, ohne eigenes Auto zum Weißenseezu gelangen. Vom Bahnhof Greifenburg-Weißensee fährt wieder ein Shuttlebus zum Weissensee. Um telefonische Reservierung wird bis 16.00 Uhr des Vortages unter der Tel.-Nr.:  0800-500 1905 ersucht.

Nächtigungsgäste bringt der Shuttle bis zum Quartier am Weissensee - um € 10,- pro Person und Richtung (Kinder bis 14 gratis).

Tagesgäste bringt der Bahnhofsshuttle bis zum „Kreuzwirt“, wo man in den „Naturparkbus“ umsteigt - um € 10,- pro Person (Hin- und Rückfahrt), Kinder bis 14 Jahren gratis). Selbstverständlich kann man auch Fahrräder mitnehmen. Der „Naturparkbus“ verbindet in der Hauptsaison alle 30 Minuten die Gebiete um den Weissensee.     

Weitere Informationen:

--> http://www.weissensee.com/de/weissensee/anreise/bahnhofsshuttle-von-und-nach-greifenburg  


--> DOBRATSCH / VILLACHER ALPE       
                  

Die Wanderbusse auf den Dobratsch verkehren wieder jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag (und zusätzlich am 15.08. zum Kirchtag am Dobratsch) bis zum 21.09.2014 ab Villach Hbf um 09.15 Uhr und 11.30 Uhr über Villach-Warmbad und den Alpengarten bis zur Rosstratte (an 10.00 Uhr und 12.15 Uhr). Retour ab Rosstratte um 16:00 Uhr.

Von der Rosstratte wandert man in 1½ Stunden zum neuen Gipfelhaus mit einem Ausblick vom Glockner fast bis zur Adria. Es wurde eine neue Aussichtsplattform („Gamsblick“) errichtet, und auf der Rosstratte befinden sich ein großer Erlebnisspielplatz. Auch der „Villacher Alpengarten“ mit über 900 Pflanzenarten lädt wieder zu einem Besuch ein.

Die günstigen Preise des Vorjahres wurden beibehalten und betragen (inkl.Straßenmaut) für Erwachsene lediglich € 4,- sowie für Kinder und Jugendliche(bis 18 Jahre) nur € 1,-. Das Kombiticket mit dem „Alpengarten“ kostet € 6,- bzw. € 2,- für Kinder & Jugendliche.

Weitere Informationen:

Tel. 0810-222-333 (täglich,  06.00 -22.00 Uhr),
www.postbus.at/kaernten
http://www.postbus.at/de/Reisetipps/Kaernten/Naturpark_Dobratsch/index.jsp


Ob Tagesausflug oder Urlaubswoche - mit den Wanderbussen kommt man in viele Kärntner Wander- und Ausflugsregionen, bequem mit Chauffeur. "fahrgast kärnten" wünscht einen schönen Sommer in den Kärntner Bergen.


Gesamter Wanderbus-Bericht des "fahrgast"-Magazins Nr. 2/2014 (Juli - Okt.):
(mit hoher Auflösung)

--> http://www.fahrgast-kaernten.at/data/download/magazine_2/400_zeitung_2014_2_teil_wanderbusse.pdf





[ top ]

ÖBB-Sommerticket 2014 [24.06.]

ÖBB-Somerticket 2014 für Jugendliche
                                                                                                                                                 [24.06.2014]

Mit dem ÖBB-Sommerticket können Jugendliche unter 20 Jahren um 39,- € und von 20 bis 26 Jahren um 69,- € während der Sommerferien in Österreich mit ÖBB-Zügen unterwegs sein.

Das Ticket gilt vom 30.06. bis 07.09.2014 (Mo. bis Fr. ab 08.00 Uhr, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig) für ÖBB-Züge in der 2. Klasse, für die IC-Busse Klagenfurt-Graz und natürlich auch für die NIGHTline-Züge.

Erhältlich ist das Sommerticket an den ÖBB-Personenkassen, im Internet, beim Fahrkartenautomaten, über das ÖBB-Callcenter (Tel. 05-1717).

Voraussetzung für das ÖBB-Sommerticket ist der Besitz der "ÖBB-VORTEILScard<26". Diese ist um 19,90 € am Bahnschalter erhältlich und ermäßigt Bahnfahren ein Jahr lang um 45% - 50%.

  

Weitere Informationen:

--> http://www.oebb.at/de/Tickets/Sommerticket/Das_OeBB_Sommerticket/index.jsp

 

 

 



[ top ]

Speckfest, Hermagor: Sonderzug [21.05.]

Dampf-Sonderzug zum Speckfest in Hermagor

Die „Nostalgiebahnen in Kärnten" führen am Samstag, dem 7. Juni 2014 einen Dampfsonderzug von St. Veit/Glan über Maria Saal, Klagenfurt, Krumpendorf, Pörtschach, Velden und Villach zum Speckfest in Hermagor. Der Fahrpreis beträgt z. B. ab Klagenfurt 29,- € (Erwachsene) bzw. 14,50 € (Kinder).

-> Abfahrt in St. Veit/Glan: 08.25 Uhr, Klagenfurt: 09.00 Uhr, Villach Hbf: 10.10 Uhr

-> Rückkunft in St. Veit/Glan: 19.40 Uhr

Weitere Informationen:

www.nostalgiebahn.at  Tel.: 0664-1333297



[ top ]

Freizeitmesse: Bahn & Bus billiger [08.04.

"Freizeitmesse": Günstig mit Bahn & Bus

Die Messe-Kombiaktion für Bahn- und Busanreise inklusive Messe-Eintritt zur "Freizeitmesse", „Herbstmesse" und "Familienmesse" wird weiter angeboten.

Die nächste Messe mit einer Bahn/Bus-Kombiaktion:

-> "Herbstmesse", 11. bis 13. April 2014

Fahrgäste aus ganz Kärnten:

Die An- und Rückreise aus ganz Kärnten mit Bahn und Bus inklusive Messeeintritt kostet lediglich 15 Euro für Erwachsene und für Inhaber einer „ÖBB-Vorteilscard" nur 8 Euro.

Fahrgäste aus Klagenfurt:

In den Stadtbussen von Klagenfurt ist ein Kombiticket für die Hin- und Rückfahrt inklusive Messe-Eintritt erhältlich. Dieses kostet € 7,- für Erwachsene und € 4,- für Berechtigte einer Ermäßigung. .

Das KOMBITICKET ist beim jeweiligen Buslenker, bei Personenkassen an besetzten Bahnhöfen oder bei ÖBB-Fahrkartenautomaten erhältlich.

Der Hauptbahnhof/Busbahnhof Klagenfurt ist ca. 5 Gehminuten von der Messe entfernt.

Weitere Informationen:

-->  Kärntner Linien (Verkehrsverbund Kärnten GmbH)
 
-->  ÖBB-Postbus GmbH, Kärnten

--> Kärntner Messen: Anreiseinformationen

 



[ top ]

Nacht der Forschung: Gratisbusse [28.03.]

"Lange Nacht der Forschung": Gratis-Busse aus ganz Kärnten
                                                                                                                                                 [28.03.2014]

Am 04.04.2014 findet in Klagenfurt die 4. "Lange Nacht der Forschung" statt.

Herzstück der "Langen Nacht der Forschung" sind die zahlreichen Projekte, die sich den BesucherInnen anschaulich und erlebnisreich präsentieren.

Gratis-Busse aus den Bezirksstädten:

Gratis-Shuttle-Busse der ÖBB-Postbus GmbH aus den untenstehenden Regionen bringen Sie zu den Veranstaltungsorten Universität und Lakeside Park.

•Spittal/Drau,
•Villach,
•Feldkirchen,
•Veit/Glan und
•Wolfsberg - Völkermarkt

Das Kinderbüro der Universität bietet nicht nur Gratis-Kinderbetreuung, sondern auch Workshops mit technischem Inhalt.

Gratis-Busse in Klagenfurt:

Überdies verkehren auch im Stadtgebiet von Klagenfurt kostenlos Shuttle-Busse der Stadtwerke Klagenfurt AG.


Fahrplan der Shuttle-Busse, Veranstaltungsprogramm:

--> http://www.postbus.at/de/Reisetipps/Kaernten/Lange_Nacht_der_Forschung/index.jsp

   



[ top ]

"Regiomove": 10./11.04. in Leoben [12.03.

"RegioMove"-Verkehrstagung am 10./11. April 2014 in Leoben


Entstehung:


Die Anforderungen des öffentlichen Verkehrs in den ländlichen Regionen unterscheidet sich von jenen des städtischen und stadtnahen Verkehrs. Die geringe Einwohnerdichte und daraus resultierend niedrige Fahrgastzahlen, lange Fahrdistanzen stellen besondere Anforderungen an den Betreiber und die Finanzierung. Auch der richtige Einsatz von Technologien kann den öffentlichen Verkehr erleichtern und verbessern.

Ebenso erfordern die sich ändernden rechtlichen Rahmenbedingungen die laufende Aktualisierung des Wissens.

Um das Wissen in diesem Bereich zu aktualisieren und einen Erfahrungsaustausch im gemütlichen Rahmen zu ermöglichen wurde 1999 die Tagung "RegioMove" gestartet.


Direkt-Link zur "RegioMove 2014:

--> www.regiomove.at





[ top ]

Autofasten 2014 [22.02.]

Autofasten - Beitrag zum Klimaschutz

Vom Aschermittwoch, den 05. März 2014, bis zum Karsamstag, den 19. April 2014, läuft wieder die Aktion Autofasten, eine Initiative der katholischen und der evangelischen Kirche.

Autofasten ist ...

... der Versuch, die Fastenzeit zur Überprüfung der eigenen Mobilität zu nutzen.
... die Anregung, vorhandene Alternativen (Bahn, Bus, Fahrrad, Füße, Fahrgemeinschaften) neu zu entdecken.
... neue Sinneseindrücke zu gewinnen.
... die Chance, eine lebenswerten Zukunft mitzugestalten.

Ein Mobilitästkalender zeigt am Ende der Fastenzeit ein genaues Bild des Mobilitätsverhaltens und hilft, das Fahrverhalten zu steuern.

Autofasten bedeutet nicht etwa mit trockenem Brot und Wasser im Auto sitzend auszuharren, bis sich der nächste Stau auflöst, sondern vielmehr geht es darum, das eigene Mobilitätsverhalten kritisch zu hinterfragen. Nehmen Sie ihre Gewohnheiten einmal genauer unter die Lupe und lösen Sie sich von dem Vorurteil, dass der Verzicht auf das eigene Auto gleich einen Verlust an Lebensqualität bedeuten muss.

Im Hinblick auf Klimaänderung und die damit notwendige Reduktion von CO2 ist der Verkehr die größte Herausforderung. Alle Statistiken belegen, dass ohne grundlegende Veränderungen im Verkehrsverhalten Klimaschutzziele nicht erreicht werden.

Dazu kommen die gesundheitsschädigenden Wirkungen des wachsenden Individualverkehrs. So fordert die Feinstaubproblematik ein rasches Handeln und erinnert an die enorme Verantwortung, die wir vor allem unseren Kindern gegenüber haben“, so Mag. Ernst Sandriesser, Sprecher der Umweltbeauftragten der katholischen Kirche Österreichs.

Die Kirchen reagieren damit auch auf die Einladung der UNO, ihre spirituellen Erfahrungen in den Dienst einer Lebensstiländerung zu stellen.

Wer mehr über die Aktion wissen möchte, findet weitere Informationen im Internet unter www.autofasten.at. Wer sich auch anmeldet, hat die Chance, einen der attraktiven Preise zu gewinnen.


Nähere Informationen:

--> www.autofasten.at  

--> http://www.autofasten.at/site/kaernten

 



[ top ]

Fußball: Busse aus ganz Kärnten [06.02.]

Fußball: Busse aus ganz Kärnten
                                                                                                                                        [06.02.2014]

 

[Quelle:http://www.postbus.at/de/Reisetipps/Kaernten/Fussball_Laenderspiel/index.jsp]

Am 08. Februar 2014, 19:00 Uhr, Wörthersee Stadion, Klagenfurt

In Kooperation mit dem RZ Pellets WAC bietet Ihnen der POSTBUS aus 5 Regionen Kärntens eine bequeme, stressfreie und günstige An- und Rückreise zum Bundesligaspiel im Wörthersee Stadion in Klagenfurt. Wir bringen Sie rechtzeitig vor Spielbeginn direkt vor das Stadion. Um 21:00 Uhr erfolgt die Rückfahrt.

Unser Kooperationsangebot bietet Ihnen Ihr Eintrittsticket inkl. Busfahrt zum Kombi-Kartenpreis. Die Plätze für das Lavanttal sind im Sektor West und für die übrigen Regionen im Sektor Süd und Ost (Familientribüne) für Sie reserviert. Die Eintrittskarten (bei Kombitickets) erhalten Sie bereits im Bus.

Sie können aus folgenden Orten anreisen:

(Mindestteilnehmerzahl pro Fahrtroute erforderlich!)

  • Route 1: Bad St. Leonhard - Wolfsberg - St. Andrä - Griffen - Völkermarkt - Wörthersee Stadion
  • Route 2: Lavamünd - St. Paul i. Lav. - Framrach - Griffen - Völkermarkt - Wörthersee Stadion
  • Route 3: Ebene Reichenau - Bad Kleinkirchheim - Feldkirchen - Moosburg - Tuderschitz - Wörthersee Stadion
  • Route 4: Friesach - Treibach - St. Veit/Glan - Wörthersee Stadion
  • Route 5: Spittal - Villach - Pörtschach - Wörthersee Stadion

Preiskategorien:

  • Kombiticket (Fahrt und Eintritt) ab 11,- Euro bis 25,- Euro
  • Nur Fahrt: ab 3,- Euro bis 7,- Euro

Nicht abgeholte Karten werden dem Kunden verrechnet!
Anmeldeschluss ist am Freitag, 07.02.2014, 8:00 Uhr!

Reservierung

Reservieren Sie jetzt Ihr(e) Busticket(s) und Ihre Eintrittskarte(n)

 

 

 


 

 

 



[ top ]

Dobratsch-Bus und Ski-Angebote [26.12.]

Dobratsch-Bus und Ski-Angebote mit Bahn & Bus 


Dobratsch-Bus fährt auch im Winter 2013/14


Die Erfahrung im vergangenen Sommer hat gezeigt, dass die Inanspruchnahme steigt, wenn der Bus an festgelegten Wochentagen verkehrt - im Sommer 2013 waren es Mittwoch, Samstag und Sonntag.

Aus diesem Grund fährt der Bus auch im kommenden Winter ebenfalls an diesen Wochentagen - jeweils ab Villach Hbf um 09:15 Uhr und retour ab Villacher Alpe (Rosstratte) um 14:00 Uhr und 16:00 Uhr. Es bleibt zu hoffen, dass für diesen Bus in ganz Kärnten geworben wird.

Der Fahrpeis bleibt unverändert mit 4 € für Erwachsene und 1 € für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. 

An allen befahrenen Haltestellen sind Infotafeln angebracht, damit man schon von weitem sieht, dass diese der Naturparkbus anfährt.

Shuttle-Busse gegen Parkplatznot

Aus den Medien war zu erfahren, dass es Situationen wie im vergangenen Jahr, wo die Polizei wegen Überfüllung der Straße auf den Dobratsch kommen musste, nicht mehr geben soll, denn es wird mit der Feuerwehr Möltschach ein Ordnungsdienst eingerichtet.

Wenn es keine Parkmöglichkeiten auf dem Dobratsch mehr gibt, sollte aus der Sicht von fahrgast kärnten eine automatische Zähleinrichtung installiert werden und sollten zusätzliche Shuttlebusse geführt werden.

Am Berg zählt man ca. 45 Sonnentage, doppelt soviel wie im Tal, so dass viele Menschen hinauf fahren. Aber das Gebiet ist ein „Naturpark", und in der Alpenkonvention, die in Österreich Gesetzesrang hat und in ganz Kärnten gültig ist, steht außerdem, dass es „ ... Maßnahmen zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs und gegebenenfalls Maßnahmen zur Einschränkung des motorisierten Individualverkehrs ... aber auch eine Förderung autofreier Anreise geben soll".

Erweiterung überlegen

Es ist sehr erfreulich, dass der Bus auch für den Sommer 2014 und den Winter 2014/2015 bereits gesichert ist. Vielleicht wird man in den nächsten Jahren weiter flexibel und lässt den Bus schon Anfang Dezember und nach den Energieferien auch einige Wochen weiterfahren, wenn es das Wetter erlaubt. Für den kommenden Winter wünschen wir allen, den Naturpark-Verantwortlichen und den Besuchern erholsame Tage am Dobratsch.


Kombiticket: Mit Bahn & Bus zum Ski fahren


Nassfeld, Gerlitzen

Das „Kombiticket Wintersport" der ÖBB bietet die Bahnanreise, den Transfer und die Skikarte zu ermäßigten Preisen - in Kärnten für die Gerlitzen und das Nassfeld.

Weitere Informationen:

Internet: www.railtours.oebb.at, Tel.: 05-1717


Gratis mit der S-Bahn zur Gerlitzen

Auf der Gerlitzen gelten Saisonskipässe, die „20-Stunden-Zeitwertkarte" und der „Kärntner TOP Skipass für Jugendliche und Kinder" als Ticket in den Nahverkehrszügen (S-Bahn, R und REX) nach Annenheim entlang der S1 (Friesach - St. Veit/Glan - Klagenfurt - Villach - Spittal), S2 (Rosenbach - Villach - Feldkirchen - St. Veit/Glan) und der S3 (Weizelsdorf - Klagenfurt). Die Gerlitzen-Kanzelbahn liegt unmittelbar neben der Bahn-Haltestelle Annenheim.


Skibusse


In die nachfolgenden Skigebiete ist die Anreise mit Zügen der ÖBB und/oder mit Bussen der ÖBB-Postbus GmbH möglich:

- Großglockner-Heiligenblut

- Mölltaler Gletscher

- Ankogel

- Goldeck

- Katschberg

- Innerkrems

- Bad Kleinkirchheim

- Gerlitzen

- Naturpark Dobratsch


Weitere Informationen:

www.postbus.at/kaernten Tel: 0810 222 333










[ top ]

Nassfeld: Gratisbusse, kärntenweit [23.12.

Nassfeld: Gratis-Skibusse

Gratis-Skibusse aus ganz Kärnten

In der Wintersaison 2013/2014 fahren aus den Bezirkshauptstädten Kärntens kostenlose Skibusse zum Nassfeld.

21.12.2013 - 29.03.2014 jeden Samstag bzw. zu den Ferienzeiten täglich (25.12.2013-04.01.2014 und Kärntner Semesterferien 08.-15.02.2014)  - mit Vollpreis-Tageskarte GRATIS (ohne Skipass EUR 10,-).

Buchbar ist die Fahrt + Tageskarte jeweils bis 12:00 Uhr des Vortages auf einer Buchungsplattform auf www.nassfeld.at/skibus, die Bezahlung der Tageskarte erfolgt unkompliziert im Bus. Die Fahrt wird ab 5 Personen durchgeführt

Wenn Sie einen Kärntner Skipass oder einen anderen Nassfeld-Skipass besitzen, Langläufer oder Eisläufer sind, können Sie diesen Service um € 10,- /Person in Anspruch nehmen.

--> Buchungsplattform


Gratis-Shuttle innerhalb der Region

Für Bewohner und Gäste im Gailtal, im Gitschtal oder am Weissensee, fährt ein Gratis-Shuttlebus direkt zur Talstation des Millennium-Express - zum Nulltarif.

Fahrplan-Hauptsaison 2013/14:
  
--> http://www.nassfeld.at/static/cms/download/2013_winter/Bus-Fahrplan-HS-2013_14.pdf 





[ top ]

21./22.Nov.: Südbahn-Tagung in Leoben

21./22.11.2013: Südbahntagung an der Montanuniversität Leoben

mit Fokus auf die Großprojekte Koralmtunnel und Semmering-Basistunnel-NEU

"Die Südbahn stellt eine bedeutende innerösterreichische Eisenbahnverbindung und gleichzeitig auch die Verlängerung des Paneuropäischen Korridors VI von den baltischen Staaten in Richtung Oberitalien dar. Entlang dieser Achse werden zwei der größten europäischen Tunnelprojekte umgesetzt. Als unterirdische Verbindung zwischen Steiermark und Kärnten wird der ca. 32,9 km lange Koralmtunnel errichtet; die Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Niederösterreich und der Steiermark wird über den ca. 27 km langen Semmering Basistunnel realisiert.

Die SÜDBAHNTAGUNG ist ein Forum, um Erfahrungen und Fallstudien zu den genannten Tunnelgroßprojekten und weiteren Projekten entlang der Südbahn vorzustellen und zu diskutieren."

Teilnahmegebühren:

€ 230,-beinhaltet Tagungsgebühr, Tagungsunterlagen, Kaffee und Mittagsbuffet
€ 35,-Studenten (Inskriptionsnachweis erforderlich) und Privatpersonen
€ 55,- Baustellenexkursion

 

Donnerstag, 21. November

Einleitung

09:00Eröffnung
Rektor W. Eichlseder, R. Galler


Sektion 1: Österreichweite Entw. der Bahninfrastruktur und das Projekt Koralmtunnel

09:10Investitionen in das österreichische Schienennetz – Überblick Neu- und Ausbauvorhaben
F. Bauer
09:40Die Baltisch-Adriatische Achse und die Maßnahmen der ÖBB im Rahmen der neuen Südbahn
H. Gschnitzer


Sektion 2: Das Projekt Koralmtunnel

10:10Die Großbaulose des Koralmtunnels – aktueller Stand der Arbeiten
G. Harer, K. Schneider
10:40Kaffeepause
11:00Logistische Herausforderungen langer Tunnelvortriebe am Beispiel des Bauloses KAT2
M. Köpf, R. Uschan
11:30Verwendung von Tunnelausbruchmaterial – von der TBM bis zum Tübbing; erste Erfahrungen mit der Materialaufbereitung vor Ort im Baulos KAT2
H. Huber, R. Kratochwill, R. Otto
12:00Das Lüftungsbauwerk Paierdorf - Planung und Herstellung eines komplexen Untertagebauwerks in anspruchsvollen Gebirgsverhältnissen
N. Radoncic, B. Moritz, W. Bacher, H. Hölzl
12:30Mittagspause


Sektion 3: Das Projekt Semmering – Basistunnel neu

14:00Der Semmering-Basistunnel neu – Stand der Projektentwicklung
G. Gobiet
14:30SBTN – Die Vorarbeiten sind im Laufen
J.Müller, T. Schachinger, N. Zettl
15:00Highlights der Ausschreibung des Bauloses SBT2.1 – Tunnel Fröschnitzgraben
J. Daller, G. Nipitsch, O. Wagner
15:30SBTN – Grundlagenvermessungen für den Tunnelvortrieb
J. Fleckl-Ernst, H. Döller, K. Macheiner, G. Kienast
16:00Kaffeepause


Sektion 4: Forschungs- und Entwicklungsarb. im Zuge der Erricht. der neuen Südbahn

16:30Entwicklung eines Diskenkraft- und Ortsbrustmonitoringsystems für den maschinellen Tunnelvortrieb
M. Entacher, R. Galler
17:00Sicherheits- und lüftungstechnische Gegenüberstellung von Nothaltestellen sehr langer Eisenbahntunnel
Ch. Rudin
17:30Aktuelle Herausforderungen bei der Versinterung von Tunneldrainagen – Modellierungs-
ansätze, Monitoringwerkzeuge und Präventionsstrategien
M. Dietzel, A. Leis, P. Reichl, H. Stadler, H. Wagner
18:00Schlusswort


Freitag, 22. November

Baustellenexkursionen Koralmtunnel (KAT2) sowie Semmering – Basistunnel Neu (Vorarbeiten im Portalbereich Gloggnitz und der Deponie Longsgraben)

 

 

Weitere Informationen: --> http://www.suedbahntagung.at/

 

 

 



[ top ]

Lange Nacht: Gratis S-Bahn [24.09.]

Lange Nacht der Museen am 5.12.2013: Kostenlose S-Bahn

Am Samstag, dem 5. Oktober 2013, findet die diesjährige „ORF Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt.

Bereits zum vierzehnten Mal initiiert der ORF die Kulturveranstaltung – rund 670 Museen und Galerien sind heuer daran beteiligt und öffnen ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer von 18.00 bis 1.00 Uhr Früh.

Neben abwechslungsreichen Ausstellungen werden viele spannende Events und Sonderveranstaltungen geboten. Besucher können aus dem reichen Angebot ihre persönlichen Highlights wählen und alle teilnehmenden Häuser und Veranstaltungen mit nur einem Ticket besuchen.

Das Eintrittsticket für die "Lange Nacht der Museen" allein kostet:
regulär: € 13,–
ermäßigt: € 11,–  (Ö1-Club-Mitglieder, Schüler/innen, Student/innen, Senior/innen, Menschen mit Behinderungen und Präsenzdiener)
regional: € 6,–

Der

Eintritt für Kinder bis 12 Jahre ist frei. Im Vorverkauf ist das Ticket bei allen teilnehmenden Museen und Kulturinstitutionen erhältlich, in diesen und am „Treffpunkt Museum“ auch am Tag der Veranstaltung.

Weitere Informationen: --> langenacht.ORF.at 

 

Kostenlose S-Bahnlinie S1: Spittal - Villach - Klagenfurt - St. Veit/Glan - Friesach

Erstmalig gelten heuer alle „ORF-Lange Nacht der Museen“-Tickets am 5. Oktober 2013 zwischen 17.00 und 01.00 Uhr auch als Fahrschein in den S-Bahn-Zügen der S1 in Kärnten.

Somit können die Besucher/innen aus dem gesamten Zentralraum von Kärnten (Spittal, Villach, Klagenfurt, St. Veit an der Glan bis Friesach und alle dazwischenliegenden Haltestellen) die „ORF-Lange Nacht der Museen“ umweltbewusst genießen.

Alle Zugverbindungen finden Sie unter fahrplan.oebb.at.

Zusätzlich fährt die S1 am 6. Oktober um 00.32 Uhr ab Klagenfurt Hauptbahnhof nach Villach und um 00.50 Uhr ab Villach nach Klagenfurt. Am Hauptbahnhof in Klagenfurt und Villach können Sie jeweils zu den regionalen „ORF-Lange Nacht der Museen“-Busrouten wechseln.

Weitere Informationen:

--> http://langenacht.orf.at/kaernten/info/

 

 

 



[ top ]

[ zurück ]
Wir gestalten mit unserer ehrenamtlichen Tätigkeit den öffentlichen Verkehr im Sinne der Fahrgäste mit.

Fahrgast Kärnten - Lastenstraße 1 - 9020 Klagenfurt - info@fahrgast-kaernten.at